Negative und Positive Wesenheiten

1. Was sind negative Wesenheiten (Geister, Dämonen, Teufel)?

Wenn jemand stirbt, so hört nur sein physischer Körper auf zu existieren. Sein feinstofflicher Körper (bestehend aus Unterbewusstsein, Intellekt und Seele) existiert weiter und geht in andere Regionen. Bitte betrachtet das Bild unten, um die Details zu sehen, woraus wir bestehen und was wir zurücklassen, wenn wir sterben.

Woraus besteht Der Mensch?












Einige dieser feinstofflichen Körper werden zu Geistern. Die Bezeichnung „negative Wesenheit“ trifft zu, wenn alle folgenden Kriterien zutreffen:
Das ganze Universum besteht aus vierzehn Ebenen oder Regionen: sieben positive und sieben negative. Die Erdre ist die einzige physische Ebene, alle anderen sind feinstofflicher Natur. Der Himmel ist nur einer der positiven Bereiche, wohin wie nach dem Tod gehen könnten.
 
⦁ Das sind feinstoffliche Körper.
⦁ diese befinden sich im Unterhimmel oder einer der sieben Regionen der Hölle. Geister von feinstofflichen Regionen des Universums besitzen die Fähigkeit, in grobstofflichere Regionen wie die Erde zu bewegen.
⦁ die existieren nicht in den positiven Regionen des Universums, also im Himmel.
⦁ Sie haben unerfüllte Wünsche und Begierden wie ein Verlangen nach Sex, Alkohol (Dinge, die nur mit einem physikalischen Körper genießen können), Rache usw.
⦁ Sie finden Vergnügen daran, Menschen und andere feinstoffliche Wesen zu kontrollieren und zu quälen.

 
Den feinstofflichen Körper einer Person nach  physischen Tod bezeichnet man als negative Wesenheit, Geist oder ähnliches, wenn ihre Charakter und Absichten zu den oben genannten passen. Es gibt keinen speziellen Prozess, durch den sie gehen müssen, um ein Geist zu werden.




Ein beachtlicher Prozentsatz der feinstofflichen Körper , werden zu Geister

2. Was entscheidet, wohin wir nach dem Tod gehen und was dann aus uns wird?


Unsere Situation und unser weiterer Weg im Leben nach den Tod werden durch viele Faktoren bestimmt.
⦁ die Art von Eindrücken in unserem Unterbewusstsein, die davon abhängen, wie wir unser Leben gelebt haben. Diese Eindrücke entscheiden über unseren Grundcharakter (unsere Persönlichkeit.)
⦁ Unser Schicksal
⦁ Die Art des Todes – ob wir natürlich, gewaltsam oder durch einen Unfall gestorben sind
⦁ Art der Beerdigung

 
3. Welche Personen werden höchstwahrscheinlich zu negativen Wesenheiten?


Die Wahrscheinlichkeit, zu einer negativen Wesenheit zu werden, ist gegeben, wenn...
⦁ man genug unerfüllte Wünsche hat
⦁ man viele Persönlichkeits fehler bzw. Makel wie Zorn, Angst.
⦁ man ein großes Ego hat
⦁ man  Menschen verletzt oder geschädigt hat.
Nur Menschen, die ein 60%iges spirituelles Niveau erreicht und ein niedriges Ego haben, können in die höheren Regionen des Himmels und darüber hinaus gehen und werden nicht zu Geistern. Alle anderen werden sich im Unterhimmel oder in der Hölle wiederfinden. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein feinstofflicher Körper ein Geist wird, ist relativ hoch. Die in der Hölle befindlichen feinstofflichen Körper sind alle Geister oder ähnliches.
Auch wenn jemand ein Gentleman ist, aber nicht genug spirituelle Kraft, wird er nach seinem Tod höchstwahrscheinlich zu einem Geist. Der Grund dafür ist, dass er von stärkeren Geistern (d.h. mit einem höheren Level) angegriffen und dann kontrolliert wird. Wie auf der Erde auch gilt in anderen Regionen des Universums das Gesetz, dass „wer Macht hat, auch recht hat“, und nur die Stärksten überleben. Geister (Dämonen, Teufel, negative Wesenheiten oder Entitäten, usw.) höheren Levels, z.B. Mantriks zwingen mit ihrer starken spirituellen Kraft Körper wie den unseres Gentlemans, Dinge gegen ihren Willen zu tun und machen sie so auf Umwegen zu negativen Wesenheiten. Nach einer gewissen Zeit unterliegt der Gentleman und wird zu einem Geist, dem es Vergnügen bereitet, Menschen zu quälen oder seine irdischen Begierden zu stillen, indem er ihr Bewusstsein beherrscht, d.h. sie besetzt.


4. Wer wird nicht zum Geist?


Das sind Menschen die:
⦁ weniger sie beherrschende Impressionen in ihrem Bewusstsein haben, weniger persönliche Makel.
⦁ ein niederes Ego haben.
⦁ ein spirituelles Niveau über 60% haben
Wenn solche Menschen sterben, kommen sie in höhere Regionen in den Himmel. Negative Wesenheiten können sie wegen ihrer spirituellen Kraft, den sie genießen, nicht beeinflussen oder unter ihre Gewalt bekommen.